permalink

0

review des schnibbeltags + Folgende

sooo, letzte woche mittwoch wars dann endlich soweit, ich sollte ein neues kreuzband bekommen. pünktlich 0800 war ich in der klinik, sollte ja 1000 dran sein. dummerweise war vor mir noch ein kumpel vom football dran (nun ratet mal wegen was *fg*; bei ihm war es aber das linke knie). naja, kurz nach 0800 sind wir dann in unser zimmer und haben uns op-fertig gemacht. er ist gleich zum op und ich hab die beruhigungstablette bekommen. da ich eh nix besseres zu tun hatte, hab ich mal noch so ne stunde gepennt. als dann langsam die wirkung nachgelassen hat, hab ich mich mit hartz4-tv abgelenkt (es sollte nicht meine letzte chance sein, mich mit unterschicht-tv zu vergnügen). gegen 1400 kam dann endlich die nette schwester und hat mich richtung op begleitet. dann kam (fast) das übliche spielchen. flexüle legen und dann mit der narkose anfangen. dieses mal jedoch hab ich zu begin nur was “zum warm machen” bekommen – mir wurde damit ca. ne halbe minute lang total schummrig. irgendwann haben sie scheinbar mehr reingegeben oder ich habe dann doch den kampf gegen die mittel verloren und bin eingepennt.
sooo, jetzt mal nen kleiner zeitsprung von 6h, denn für diesen zeitraum hab ich keine erinnerungen. gegen 2000 waren meine ellies mal kurz vorbei gekommen um zu sehen, wie es mir geht. die 5 minuten, wo sie da waren, hab ich noch gerade so mitbekommen, mehr aber auch nicht. es hieß mal wieder schlafen, schlafen, schlafen. am nächsten morgen gegen 0500 bin ich dann aufgewacht, weil ich mal für kleine footballspieler musste. dummerweise hat sich mein rechtes bein angefühlt, als ob es noch unter narkose wäre. außerdem hatte ich so ne doofe schiene dran, die mein bein komplett fest hält, konnte es also nicht beugen o.ä. . naja, nix dabei gedacht und ab aufs klo. gab dann auch irgendwann frühstück gegen 0530. gegen 1630 kam dann der narkose arzt und hat sich nach unserem (zimmerkollege und mir) wohlbefinden erkundigt. ihm hab ich mein problem mit dem bein erklärt und er meinte, das läge an der langen blutlleere, die ich hatte. man kann das bein nur ca. 2h ohne blut lassen, danach muss man mal wieder nen bissl was davon reinlassen. da meine op (wie ich dann am freitag erfahren hab) über 3h ging, mussten sie halt den spaß mit der blutleere nochmal machen. sollte eigentlich 0730 raus, aber da meinte der arzt gegen 0800, dass das mit meinem bein doch nen bissl lange ist und ich doch evtl. noch nen tag dort bleiben solle. auch gut. also fernehen an und hartz4-tv suchen. 🙂 gegen 1000 kam dann mein op-arzt, der an mir rumgeschnibbelt hat. ihm hab ich das mit meinem bein auch nochmal erklärt und er meinte dann, das wäre normal, ich könne trotzdem heim. also taxi (= mum) angerufen und für 1130 bestellt.
endlich zu hause hieß es dann abwechelnd schlafen und hartz4-tv schauen. ich kenne glaube ich das programm von 0800-1600 fast auswendig. freitag kam dann nochmal der arzt vorbei (jener mit den schnibbelkünsten) und erkundigte sich nach mir. das gefühl im bein kam auch langsam zurück und der arzt war sehr zufrieden.
am wochenende konnte ich außer gelegentliches sitzem am computer und fernsehen/lesen/schlafen/… nicht machen, hatte ja
immer noch die schiene dran. gestern gings dann nachmittag nochmal zur kontrolle zum arzt. noch nen kurzes röntgen, ob die schraube, die im oberschenkel zusätzlich zu den pins mein neues band festhält richtig sitzt. arzt war aber mit allem sehr zufrieden, ich bisher auch.sooooo, das wärs auch schon soweit. nicht viel spannendes passier, außer das vorgestern nachmittag der lu mit freundin auf nen kaffee und kurzen krankenbesuch da waren. danke nochmal dafür, dass ihr da ward.

Author: Arne

Arne Blog zu: MBE-Studium, Arbeit, Mac, TYPO3, ...

Leave a Reply

Required fields are marked *.