permalink

2

wieder mal Probleme mit dem Sauerstoff

Gestern habe ich wie jeden Monat meine Onlinerechnung des deutschen Mobilfunkanbieters mit dem chemischen Element im Namen bekommen. Und da ich letzten Monat schon mir unerklärliche Datenvolumnina hatte (ich es aber als "wird schon passen, vielleicht hast du wirklich doch etwas mehr gesurft" abgetan habe), schaute ich doch etwas genauer hin. Und siehe da, Ich sollte innerhalb von 15 Tagen für ca. 82 Euro Datenpakete übers Handy geladen haben. Und jeden Tag um 00:00:00 sind ca. 10MB über die Leitung gegangen. Oder auch mal um 05:08:00, aber da schlafe ich noch friedlich in meinem Bett.

Also flux angerufen. Die erste Dame meinte, nachdem ich ihr gesagt hatte, dass ich ein iPhone habe, "na dann ist ja alles klar" und wollte mich zur Daten-Abteilung (oder irgendsowas in der Art) verbinden. Nach 10 Minuten in der Warteschlange habe ich aufgelegt und gleich nochmal die Hotline angerufen. Vielleicht gibts ja dieses mal fähigeres Personal. Okay, zweite Dame meinte wieder, "na kein Wunder, das iPhone ist ja dauernd im Internet" (wieder auf die Frage, mit welchem Gerät ich telefoniere und meiner Antwort "iPhone"). Und auch sie hat mich dann an die Datenabteilung verbunden. Dieses mal kam nach 8 Minuten endlich mal jmd., der mir helfen wollte. Die Dame machte gleich einen fähigeren Eindruck, obwohl sie bei dem Wort "iPhone" auch wieder "na dann ist ja alles klar" sagte. Sie meinte, _der_Anbieter_mit_dem_chemischen_Element_im_Namen_ hätte schon seit einem Jahr Probleme mit dem _Telefon_des_hippen_Computerherstellers_mit_dem_angebissenen_Obst_im_Logo_ hätten. Aber mein Datenvolumen wäre wirklich komisch. Auf "Kulanz" würde sie die Kosten zurückbuchen und gleich meinen Datentarif auf die neue "Halb-Flatrate" (bis 200MB mit voller Geschwindigkeit surfen, danach freies Surfen, aber mit gedrosselter Geschwindigkeit) umstellen. Denn ich habe ja eigentlich 200MB im Monat für Datentransfer frei. Ich habe ihr dann erklärt, dass mein iPhone, wenn ich es will, nicht ein einziges Bit überträgt und derzeit höchstens 50MB im Monat durch Surfen/Mails abrufen/… zusammenkommen, da ich den Rest per WLAN nutze. 
Auch wenn (hoffentlich) die Sache mit dem späten Anruf gestern (habe gegen 20:30 Uhr angerufen) geklärt sein sollte, ist es doch ärgerlich. Damit summiert sich die "Ärgersumme" beim _Anbieter_mit_dem_chemischen_Element_im_Namen_ auf ca. 500 Euro (und das innerhalb von ein bisschen mehr als 1 Jahr). Sehr ärgerlich. Immerhin liegt die "Fähiges-Personal-Quote" so ca. bei 50%. Immerhin.
Na mal sehen, was der pinke Panther ähhh _Mobilfunkanbieter_mit_dem_großen_magentafarbenen_T_im_Logo_ so nächstes Jahr im Sommer für Tarife und Konditionen für das hoffentlich nächsten Sommer rauskommende neue _Telefon_des_hippen_Computerherstellers_mit_dem_angebissenen_Obst_im_Logo_ hat.

Posted via email from maccaffeine’s posterous

Author: Arne

Arne Blog zu: MBE-Studium, Arbeit, Mac, TYPO3, ...

2 Comments

  1. Lol. Wenn nicht gejailbreakt (okay du hast o2 was den Punkt klärt) mit den entsprechenden APN settings kann man faktisch Internet nicht ausstellen. Musste ich gestern auch erstmal mühselig rausfinden.

    Aber alles in allem finde ich den Kundenservice von o2 sehr Kulant. Auf eine Rechnung mit 400 € hab ich angerufen und gefragt warum meine Flat nicht berücksichtigt wurde. Stellt sich raus, dass ich den falschen APN benutzt habe. Hab keinen Cent von den 400 € zahlen müssen. Dass nenn ich Kulanz.

  2. Wie ist der APN für O2? Habe im Bereich “Mobiles Datennetzwerk” keinen APN definiert.
    Aber ich habe derzeit die autom. Synchronisation ausgestellt und die Trafficstatistik zurückgesetzt. Und da kommen nur wenige KB durch. Also alles im grünen Bereich. Weiß der Henker, was O2 da für Pakete empfangen hat. Vor allem das 00:00:00 ca. 10MB (und das täglich) angeblich übertragen wurden, macht mich stutzig.
    Wie gehts dir so? Alles klar bei dir?

Leave a Reply

Required fields are marked *.