permalink

0

Rückblick auf den USA-Block

Seit gestern Mittag bin ich wieder in Deutschland. Der Rückflug ging problemlos und war auch nicht nicht so lang wie der Hinflug.

Da ich nicht soooo der Typ für lange Reiseberichte bin (für die längeren Radtouren hatte ich da immer Toby dabei), hier mal die Kurzfassung der 3 Wochen:

  1. Woche:

    Samstag Hinflug nach Indianapolis von München über London und Chicago

    Sonntag: Abholung im Hotel und Shuttlefahrt nach Bloomington, dann kurz im Hotel eingecheckt und weiter zur Hochschule. Dort dann Empfangsveranstaltung

    Montag bis Freitag: Vorlesungen zu verschiedenen Fächern, sowohl allgemein als auch rein BI

    Freitag: am späten Nachmittag Auto geholt und zu neunt nach Chicago gefahren. Nach Rast im Steak ‘n Sheak durch ein Thunderstorm gekommen, aber dennoch gut in Chicago gelandet

    Samstag bis Sonntag: Chicago unsicher gemacht, Sonntag Nachmittag zurück nach Bloomington

  2. Woche:

    Montag bis Donnerstag: wieder Vorlesungen, sowohl allgemein als auch BI

    Freitag: letzte Case-Vorbereitungen am Vormittag und ab 1330 dann Präsentationen.Abends dann Abschlussveranstaltung mit Diner, Zertifikatsübergabe, Auszeichnung der 3 besten Case-präsentationen (wir waren eine davon 🙂 ) + Abends FEIERN

  3. Woche:

    Samstag: mit Shuttle-Bus nach Indianapolis, dort Autos geholt (Hummer H3 + Jeep Liberty) und in der Nähe von Indianapolis in das Outlet-Center zum Shoppen. Danach noch ein paar Meilen gefahren. Wollten uns dann noch Columbus ansehen, aber die Stadt war wie ausgestorben. Daher sind wir dann noch ein paar Meilen weiter gefahren.

    Sonntag: nach ein paar Meilen Fahrt waren wir in Cleveland gelandet.

    Montag: Niagara Falls angesehen: einfach nur toll, wie Wasser vom Berg stürzt. Am Abend noch im Ort Niagara Falls gegessen + ein paar Meilen gefahren

    Dienstag: vor allem Auto gefahren + am späten Nachmittag nochmal Shopping-Tour. Unsere Mädels (Aida + Basti) musste ihren inneren Bedürfnissen nach Einkaufen, durch Läden schlendern, Kreditkarte glühen lassen nachgehen.  Abends waren wir dann noch ein schönes Bier in einer Gaststätte trinken. Die Nachos dort waren RIESENPORTIONEN (wie immer in den USA) und wir haben sogar noch 2 Pitcher vom Chef ausgegeben bekommen. 😉

    Mittwoch: Vormittag mit dem Auto nach New York City reingefahren – mit einem HUMMER H3. Sind da über die Bronx nach Queens und standen dann mitten in Manhatten (zum Anfang der Rush-Hour)

    Donnerstag: Vormittag auf dem Weg zum Hotel in Manhatten. Kurz vorm Tunnel nach NYC mussten wir “Nothalten”, da ein Auto Probleme mit der Kühlflüssigkeit hatte → Abschleppen lassen + mit anderem/neuen Auto weiterfahren. Danach NYC unsicher gemacht

    Freitag bis Samstag: das “Touri-Programm” erledigt: versch. Bustouren (auch bei Nacht), China Town, Little Italy (in beiden Essen gewesen), Statue of Liberty, Empire State Building, (ein Teil von uns) Musical auf dem Broadway, Times Square + Umkreis bei Nacht erkundet.

    Sonntag: Vormittag durch die Stadt gebummelt, Macy’s angesehen. Ab frühen Nachmittag dann auf dem JFK-Flughafen gewesen + dann nach Deutschland (über London) geflogen.

    Montag: 1205 in München gelandet + Fahrt nach Nürnberg. Den ganzen Tag mit Cola + Kaffee wachgehalten, um Jetlag zu reduzieren. 2115 totmüde nach 34h ohne Schlaf eingeschlafen.

So, das war der “Schnelldurchlauf”. Bilder kommen dann die Tage, muss sie erst noch sortieren, ausfiltern, evtl. bearbeiten, ….

Fazit: Sehr gute Vorlesungen in Bloomington auf einem genialen Campus. Urlaub war wirklich Urlaub und wir haben sehr viel gesehen. Es waren wirklich geniale 3 Wochen.

Author: Arne

Arne Blog zu: MBE-Studium, Arbeit, Mac, TYPO3, ...

Leave a Reply

Required fields are marked *.